Evangelisches Kinderhaus Regenbogen

Unsere Veranstaltungen

 

"Eine Handvoll Erde" ist unser Jahresthema, das uns schon die ganze Zeit begleitet. Jetzt sind die Kinder bei der Kinderkonferenz auf das Thema Essen und Müll gestoßen.

Und so entwickeln sich im Moment spannende Aktivitäten:

- wir fahren mit dem Bus zum Einkaufen und schauen uns die Lebensmittel sehr bewusst an: was ist gesund, wie ist es verpackt, woher kommt es....

- wir kochen miteinander

- wir achten auf den Plastikmüll, der im Kinderhaus anfällt

- mit Unterstützung der Eltern wird unser Frühstück "plastikfrei"

- wir machen uns mit den Kindern auf den Weg und sammeln Müll ein

 

 

Abschied vom Kinderhaus

Am Freitag, den 22. Juli verabschieden wir mit einem Fest unsere Vorschulkinder.

Nach der Übernachtung laden wir auch die Eltern zum Frühstück ins Kinderhaus ein, um miteinander zu feiern.

 

 

Ich-Tag

Jeden Freitag in der Woche hat ein anderes Kind (nach Alter) Ich-Tag. An diesem Tag kann es den Ablauf des Morgenkreises ganz alleine bestimmen und festlegen. Die Lieblingslieder, Spiele und Geschichten, die das Kind auswählt, werden gemacht.

Das ist für das jeweilige Kind ein ganz besonderer Tag - und auch allen anderen macht es viel Spaß. 

                                     

    

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                       

 

Wissenswertes aus dem Kinderhaus

 

Wir haben die "Patenschaft" für ein Sojabohnenfeld übernommen und laufen dort regelmäßig vorbei, um alles Wissenswerte zu erleben.

Auch im Kinderhaus haben wir in unserem Hochbeet Sojabohnen angepflanzt und sorgen gemeinsam dafür, dass alles richtig wachsen und gedeihen kann.

 

 

 

 

 

Auch das Thema "Mülltrennung" macht beim gemeinsamen Kochen nicht halt. Wir schauen uns die Abfälle genau an, die in den Kompost kommen.

 

 

Arbeiten mit ganz unterschiedlichem Material - wie hier z. B. mit Pappuntersetzer sind im Moment im Bauzimmer sehr beliebt.

 

 

Im Morgenkreis haben wir alle an unsern Tauftag gedacht und die Kerzen zur Erinnerung angezündet. Es war ein schöner Moment für alle.

 

 

 

Auch philosophische Gedanken haben ihren Platz bei uns